DHZ 02/2014
Prävention des Plötzlichen Kindstodes

Reicht die Rückenlage?

Die Rückenlage gilt als wichtigster Schutzfaktor gegen den Plötzlichen Kindstod. Prof. Dr. Klaus Saternus hatte den Zusammenhang schon in den 1980er Jahren für möglich befunden. Die Theorie des Göttinger Rechtsmediziners wurde damals wenig beachtet und führte zu Kontroversen. Eine seiner Thesen war, dass eine Verengung der Arteria vertebralis für das Sudden Infant Death Syndrome (SIDS) verantwortlich ist. Andere mögliche Ursachen für SIDS werden bis heute forciert erforscht, Theorien gibt es viele. Birgit Heimbach

Um diesen Artikel vollständig kostenlos lesen zu können, benötigen Sie das AboPlus. Alternativ können Sie diesen Artikel auch als Einzelartikel kaufen. Als AbonnentIn eines herkömmlichen Abos bezahlen Sie den reduzierten Preis von 1,25 Euro pro Artikel. Nicht-AbonnentInnen bezahlen für einen Artikel 3,90 Euro.

Ich bin Abo-Plus-Leserin und lese den Artikel kostenfrei.

Ich bin Abonnentin der DHZ und lese den Artikel zu einem vergünstigten Preis

Registrierung für neue Kunden

Um Artikel kaufen zu können benötigen Sie ein Benutzerkonto. Wenn Sie in unserem Shop ein Benutzerkonto einrichten, werden Sie schneller durch den Bestellvorgang geführt.

Benutzerkonto anlegen

Ich möchte den Artikel kaufen.

Upgrade Abo+

Jetzt das Print-Abo in ein Abo+ umwandeln und alle Vorteile der ePaper-Ausgabe und des Online-Archivs nutzen.