DHZ 07/2008

Später Abbruch

Um im Einzelfall über einen Spätabbruch individuell entscheiden zu können, braucht es ein beratendes Gremium. Bereits seit über 20 Jahren entscheidet darüber in der Asklepios Klinik in Hamburg-Barmbek eine Ethikkommission. Eine Gegenstimme bedeutet Ablehnung. Die Hebammen sind naturgemäß eingebunden. Der Autor ermuntert sie, sich der Aufgabe zu stellen. Prof. Dr. Bernhard Hackelöer
Dieser Artikel ist nur als komplette ePaper-Ausgabe der DHZ erhältlich!

ePaper der DHZ 07/2008 jetzt kaufen!

Ich bin Abo-Plus-Leserin und lese das ePaper kostenfrei.

Ich bin Abonnentin der DHZ und erhalte die ePaper-Ausgabe zu einem vergünstigten Preis.

Upgrade Abo+

Jetzt das Print-Abo in ein Abo+ umwandeln und alle Vorteile der ePaper-Ausgabe und des Online-Archivs nutzen.

Aktions-Abo DHZ
Aktuelle Ausgabe der Deutschen Hebammen Zeitschrift