DHZ 12/2016
Spielfilm zum Thema Fetozid

24 Wochen

Bereits bei seiner Uraufführung im Februar hat der Spielfilm „24 Wochen“ als einziger deutscher Wettbewerbsbeitrag bei der diesjährigen Berlinale für Aufsehen gesorgt. Seit seinem Kinostart im September liefert er bundesweit Diskussionsstoff zu einem weitgehend verschwiegenen Thema. Die aus Erfurt stammende Regisseurin Anne Zohra Berrached bringt das Drama um einen späten Schwangerschaftsabbruch mit Fetozid in beklemmender Realitätsnähe auf die Leinwand. Katja Baumgarten

Um diesen Artikel vollständig kostenlos lesen zu können, benötigen Sie das AboPlus. Alternativ können Sie diesen Artikel auch als Einzelartikel kaufen. Als AbonnentIn eines herkömmlichen Abos bezahlen Sie den reduzierten Preis von 1,25 Euro pro Artikel. Nicht-AbonnentInnen bezahlen für einen Artikel 3,90 Euro.

Ich bin Abo-Plus-Leserin und lese den Artikel kostenfrei.

Ich bin Abonnentin der DHZ und lese den Artikel zu einem vergünstigten Preis

Registrierung für neue Kunden

Um Artikel kaufen zu können benötigen Sie ein Benutzerkonto. Wenn Sie in unserem Shop ein Benutzerkonto einrichten, werden Sie schneller durch den Bestellvorgang geführt.

Benutzerkonto anlegen

Ich möchte den Artikel kaufen.

Upgrade Abo+

Jetzt das Print-Abo in ein Abo+ umwandeln und alle Vorteile der ePaper-Ausgabe und des Online-Archivs nutzen.