DHZ 10/2018

Ausgabe 10/2018

Lesen Sie im Titelthema „Notfälle beim Neugeborenen“ über die Zurückhaltung bei geburtshilflichen Interventionen • eine traumatische Geburt mit glücklichem Ausgang • Grenzen der juristischen Verantwortung von Hebammen • die Überlastungsanzeige als Absicherung.

Außerdem im Heft: Osteopathie zur Linderung von Rückenschmerzen • SIDS-Prävention • Juristische Hinweise zu einem Müttersterbefall • Schmuck aus Muttermilch.

Immer in der DHZ

Prof. Dr. Christiane Schwarz

Die Plazenta wird oft mit einem Baum verglichen: Die Nabelschnur erinnert an einen Stamm, die Wurzeln holen die Nährstoffe für das Kind aus der fruchtbaren Dezidua. Eine gelungene Analogie zwischen Pflanzen- und Säugetierwelt.

 ...

»

Editorial

Das Kind nicht in den Brunnen fallen lassen
Tara Franke

Kindliche Notfälle: Jede Hebamme fürchtet sie, fast jede erlebt sie im Laufe ihres Berufslebens. Doch die wenigsten bekommen eine echte Routine in deren Versorgung, weil sie dafür insgesamt nicht genug Geburten betreuen. Um ...

»

Thema: Notfälle beim Neugeborenen

Prof. Dr. med. Sven Hildebrandt

Interventionsarme Geburtshilfe als bedeutsame Ressource für das Kind – ein Plädoyer für mehr Zurückhaltung.

»
Tara Franke

Can ist sieben Jahre alt und trainiert begeistert auf seinem BMX-Rad. Motorisch und geistig ist er voll auf der Höhe. Ein Wunder nach seinem schwierigen Start ins Leben. Eine Fallgeschichte

 

»
Kirstin Büthe

Atemnotsyndrome und andere Anpassungsstörungen der Lunge zählen zu den gefährlichsten Notfällen bei Neugeborenen. Die Risiken steigen bei Frühgeburten, durch eine Infektion der Mutter oder Übertragung. Welche Alarmzeichen deuten ...

»
Dr. Stephan Heinrich Nolte

Gewalt ist keine Randerscheinung. Sie kommt »in den besten Familien« vor – mit allen existenziellen und traumatischen Folgen. Erleben Schwangere Gewalt, ist das ungeborene Kind unmittelbar mit betroffen. Es kann körperlich und ...

»
Dr. Thomas Hoppen

Bei einem Notfall mit einem Neugeborenen im Kreißsaal bedarf es eines raschen venösen Zugangs zur Volumen-, Katecholamin- oder Blutprodukttherapie. Ein Nabelvenenkatheter ist die Methode der Wahl. Auch Hebammen sollten einen ...

»
Matthias Diefenbacher

Kreißsäle werden geschlossen, »Personalmangel« ist mehr als ein Schlagwort und der Stress in der Geburtshilfe nimmt deutlich zu. Damit daraus keine Notfälle oder Schäden entstehen und die Hebammen dann dafür haftbar gemacht werden ...

»
Philipp Lex

Wie sieht die Ausbildung im Rettungsdienst für pädiatrische und geburtshilfliche Notfälle aus?

Sind Rettungswagen und Besatzung darauf eingestellt? Im Berufsleben von NotfallsanitäterInnen oder NotärztInnen kommen diese Fälle nur ...

»
Monika Selow

Muss jede Hebamme dem Ruf zu einer ungeplanten außerklinischen Geburt folgen, aufgrund der QM-Verpflichtungen im Vertrag über die Versorgung mit Hebammenhilfe? Und muss sie dafür ausgerüstet sein?

 

 

Leseprobe
Bettina Schiller

Eine Mutter hat bei zwei Schwangerschaften und Geburten lebensbedrohliche Notfälle erlebt – einmal mit glücklichem Ausgang, das andere Mal nicht.

Sie mahnt GeburtshelferInnen und Hebammen, die Würde von Mutter und Kind zu achten. ...

»
Mirjam Peters

Leitlinien können Hebammen bei kindlichen Notfällen praktische Handlungsempfehlungen liefern, die auf geprüften wissenschaftlichen Studien fußen. Aber man darf ihnen nicht blind folgen. Und wenn es zu einer Frage keine Leitlinie ...

»

Wochenbett

M.Sc. D.O. Sebastian Belz

Der weibliche Körper passt sich den Veränderungen in der Schwangerschaft und für die Geburt optimal an. Doch während der Rückbildung entstehen mitunter Beschwerden, die mit einer Schonhaltung und -atmung einhergehen. Diese zu ...

»

1. Lebensjahr

Andrea Mora

Aus gutem Grund wird Eltern empfohlen, dass Babys in unbeobachteten Schlafphasen möglichst auf dem Rücken schlafen sollten. Weitere Anleitungen wären aber hilfreich: Wie können Eltern den Kindern die Rückenlage erleichtern? Wie ...

»

Beruf & Praxis

Birgit Heimbach

Frauen und Fruchtbarkeit haben Designer zu geschwungenen Sesseln in Form einer Mutter mit Kind, eines Embryos oder von Lippen inspiriert. Ob diese Sitzmöbel auch für Gebär- und Praxisräume die Richtigen sind, ist Geschmackssache – ...

»

Recht

Dr. Sebastian Almer

Stirbt eine Mutter bei der Geburt ihres Kindes, kann das auch juristische Folgen für alle Beteiligten haben. Was sollten Hebammen und ärztliche GeburtshelferInnen wissen, um nichts Gravierendes zu versäumen und sich rechtlich ...

»

Aus- und Weiterbildung

Elisabeth Niederstucke | Alessandra M. Scheede

Der 4. DHZCongress vom 7. bis 8. September war durchdrungen von seinem eigenen Motto: »Hebammenkunst – die Zukunft gestalten«. Zwei Tage lang ließen sich circa 800 TeilnehmerInnen inspirieren von ermutigenden, visionären Gedanken ...

»

Kultur

Monique Lensing

Schmuck aus Muttermilch: eine von vielen Geschäftsideen in einer Welt, die in jeder Nische einen Verkaufsschlager wittert? Durch Zufall begegnete eine Hebamme und Fotografin diesem speziellen Produkt, suchte die Designerin in ...

»