Arbeitskreis Frauengesundheit e.V.

Deutschland braucht einen Nationalen #Geburtshilfegipfel!

Geburtshilfe in Deutschland braucht einen grundlegenden Wandel: sie muss sich entschieden an der Frau und ihrer Gesundheit ausrichten. Dazu müssen sich auch die Arbeitsbedingungen von Hebammen und ÄrztInnen verändern. Nur mit gesellschaftlicher und politischer Wertschätzung für Geburtshilfe kann dies gelingen. Deshalb fordern die Mitglieder des Runden Tisches Lebensphase Elternwerden im Arbeitskreis Frauengesundheit e.V. (AKF), dass sich die Parteien im Bundestagswahlkampf dazu positionieren. Unverzichtbares Ziel sei eine Geburtshilfe, die in ihrer Grundstruktur eine qualitativ hochwertige, nicht traumatisierende Versorgung durchgehend gewährleistet. Die Vergütung, die Kooperation der Berufsgruppen, die Aus- und Weiterbildung und die Haftpflichtsituation seien deutlich zu verbessern. Frauen und ihren Familien käme die zentrale Stimme und Beachtung zu.

Die Mitglieder des Runden Tisches Lebensphase Elternwerden beim Arbeitskreis Frauengesundheit, die Organisationen Mother Hood, Deutscher Hebammenverband, Bund freiberuflicher Hebammen Deutschlands, Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe, Deutsche Gesellschaft für psychosomatische Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Gesellschaft für Geburtsvorbereitung, Deutsche Gesellschaft für Hebammenwissenschaften, das Bündnis WIR und Birthcafé haben ein Strategiepapier zur Verbesserung und Neuausrichtung der Geburtshilfe in Deutschland verfasst und rufen damit zu einem Nationalen #Geburtshilfegipfel auf > https://bit.ly/3t0H0DU

Interessierte, die das Strategiepapier mitzeichnen möchten, schreiben eine E-Mail an buero@akf-info.de.

Die Liste der mitzeichnenden Organisationen und Privatpersonen wird fortlaufend ergänzt.

Quelle: AKF e.V., 30.3.2021 DHZ

Rubrik: Politik & Gesellschaft

Erscheinungsdatum: 08.04.2021