Norwegen

Viele Schwangere leiden unter Vitamin-D-Mangel

Eine von drei Frauen in Norwegen leidet am Ende ihrer Schwangerschaft laut einer Studie der Norwegian University of Science and Technology an einem Vitamin-D-Mangel. In den dunklen Wintermonaten steigt der Prozentsatz auf 50 Prozent. Laut Studienautorin Miriam K. Gustafsson sei es nur schwer möglich, über die Nahrung ausreichend Vitamin D aufzunehmen, heißt es zu den in PLOS One publizierten Ergebnissen.

Sechs Monate im Jahr ist es in nördlichen Breiten nicht möglich, ausreichend Vitamin D über das Sonnenlicht aufzunehmen. "Wir schützen uns im Sommer gegen die Sonne, um die Haut zu bewahren und Krebs zu verhindern, das kann es jedoch dem Körper schwerer machen, ausreichend Vitamin D zu produzieren", so Gustafsson.

Niedrige Vitamin-D-Werte können schwerwiegende Auswirkungen auf die Knochengesundheit von Mutter und Kind haben. Außerdem wurden niedrige Vitamin-D-Werte mit einem erhöhten Risiko einer Frühgeburt und einem erhöhten Asthmarisiko beim Kind in Zusammenhang gebracht. Bei Müttern steigt bei einem Mangel das Risiko für Bluthochdruck, Präeklampsie und Schwangerschaftsdiabetes. Laut Gustafsson sind die aktuellen Werte besorgniserregend. "Nur 18 Prozent der Studienteilnehmerinnen haben die empfohlene Tagesdosis von 10 Mikrogramm Vitamin D oder einen Teelöffel Lebertran zu sich genommen", weiß Gustafsson.

An der Studie, die zwischen 2007 und 2009 durchgeführt worden war, nahmen 855 gesunde Schwangere aus Trondheim und Stavanger teil. Die Vitamin-D-Werte der Frauen wurden zwei Mal gemessen – im zweiten und dritten Trimester der Schwangerschaft. Bei 94 Frauen wurde die zweite Untersuchung nicht durchgeführt. 34 Prozent der Frauen verfügten am Ende der Schwangerschaft über niedrige Vitamin-D-Werte. Diese Werte waren im Winter noch niedriger. Im dritten Trimester wurde ein Vitamin-D-Mangel bei 47 Prozent der Frauen aus Trondheim und bei 51 Prozent der Frauen aus Stavanger nachgewiesen.

Quelle: Miriam K. Gustafsson MK et al.: Alterations in the vitamin D endocrine system during pregnancy: A longitudinal study of 855 healthy Norwegian women. Plos one 2018. https://doi.org/10.1371/journal.pone.0195041 pte, 5.7.2018 DHZ