DHZ 08/2006

Ausgabe 08/2006

Lesen Sie im Titelthema „Nachsorge“ über Zufriedenheitsfaktoren • Evidenz zur Entstehung von Baby-Blues und Wochenbettdepression• Wochenbett bei Kindsverlust. Im zweiten Heftteil über Risiko und Nutzen der Magnesiumtherapie • eine bewährte Nahtmethode • das Brusternährungsset und seine Anwendung u.v.m.

Editorial

Nachsorge und Wochenbettbetreuung
Prof. Dr. Birgit Reime

Die Nachsorge und Wochenbettbetreuung gehört in Deutschland zu den wichtigsten Standbeinen der Hebammentätigkeit. Die Bezahlung dafür ist jedoch bescheiden: 22,05 Euro bekommt eine Hebamme im Osten und 24,50 Euro im Westen für ...

»

Thema: Nachsorge

Gabriele Stenz

Mütter und ihre Familien zufrieden stellen zu wollen, sollte auch für die Wochenbettbetreuung ein selbstverständliches Qualitätsziel sein. In Zukunft müssen Hebammen verstärkt konkrete Aussagen zum Praxistransfer ...

»
Prof. Dr. Birgit Reime

Wie wirkungsvoll ist der Besuch von Hebammen im Wochenbett für die Frau, ihr Kind und ihre Familie? Dieser Frage gingen vier Studien aus dem Ausland nach.

»
Ingeborg Stadelmann

Baby-Blues, Rückenschmerzen, Schwächezustände – der ganz normale Zustand einer Wöchnerin? Wie kann die Hebamme mit Rat und Naturheilkunde Hilfestellung geben – das Spektrum reicht von der Aromatherapie bis Homöopathie.

»
Prof. Dr. Birgit Reime

Die Postpartale Depression (PPD) ist eine schwerwiegende Störung der psychischen Gesundheit von vielen Frauen aus ganz verschiedenen Kulturen. Dennoch bleibt die PPD häufig undiagnostiziert und unbehandelt. Ihre Ursachen sind ...

»
Christine Eckhard

Mit der Geburt des ersten Kindes erweitert sich das Paar zu einer Triade, einem Dreieck, in dem sich jeder, Mutter, Vater und Baby, nun auf zwei Menschen bezieht. Eine Familie entsteht, und oftmals durchleben die jungen Eltern in ...

»
Christine Eckhard

Christine Eckhard hat mit Robert Richter gesprochen. Der Diplompädagoge und Vater von zwei Kindern weist dem Einfühlungsvermögen von Hebammen in der sensiblen Zeit des Wochenbettes eine entscheidende Rolle zu.

»
Elfi Thalhammer | Marie Christine Gassmann

Zur Arbeit der Hebamme gehört auch die Begleitung von Frauen und Paaren, deren Kind während der Schwangerschaft, unter der Geburt oder kurz danach stirbt. Die Hebamme ist mit einer Situation konfrontiert, die sie auch persönlich ...

»
Eva-Maria Müller-Markfort

Wie passt die Abschlussuntersuchung in das von der Hebamme vollständig betreute Kontinuum von Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett? Sie rundet letztlich ab, was schon vorher war. Anders ist es, wenn Hebamme und Frau sich erst im ...

»
Jutta von Ochsenstein-Nick

Mütterpflegerin ist ein wieder entdeckter Beruf speziell für die Wöchnerin und ihre Familie. Der Gießener „Verein für Mütter- und Familienpflege e.V.” hat sich der Wiederbelebung einer Idee verschrieben, die Mütter und Hebammen ...

»

Schwangerschaft

Prof. Dr. Berthold Huppertz

Seit Jahren gibt es eine nicht immer sachlich geführte Diskussion über den Nutzen oder Schaden von Magnesiumgaben während der Schwangerschaft. Beide Seiten verfechten ihren Standpunkt mit mehr oder weniger wissenschaftlich ...

»

Geburt

Prof. Dr. Christiane Schwarz

Christiane Schwarz erläutert den Stand der Forschung bezüglich der Methoden der Naht und Nahtmaterial nach einer Dammverletzung. Eine Nahtmethode, die sie selbst vor etwa zehn Jahren in Großbritannien erlernt hat, wird von ihr ...

»

1. Lebensjahr

Márta Guóth-Gumberger

Wenn sich eine Mutter in einer schwierigen Stillsituation für das Brusternährungsset entschieden hat (siehe DHZ 7/2006), benötigt sie eine gute emotionale Unterstützung und hilfreiche praktische Anleitung. So kann sie mit der ihr ...

»

Beruf & Praxis

Katja Baumgarten

Nach dem Todesfall einer Frau, die nach einer Hausgeburt in die Klinik verlegt worden war (siehe DHZ 7/2006), hatten die Hebammen Isabelle Nini und Britta-Freya Heuschmann noch lange mit den persönlichen und juristischen ...

»

Medizin & Wissenschaft

Prof. Dr. Birgit Reime

Weltweit

Petra ten Hoope-Bender

Nach dem Prinzip „Think global, act local“ wurde im vergangenen Jahr das „Bündnis für die Gesundheit von Müttern, Neugeborenen und Kindern“ gegründet. Erstes Ziel ist es, die Mütter- und Säuglingssterblichkeit mit vereinten ...

»
5. DHZCongress
Aktuelle Ausgabe der Deutschen Hebammen Zeitschrift