DHZ 05/2022

Ausgabe 05/2022

Lesen Sie im Titelthema »Die kranke Schwangere« über Diagnose und Therapie einer Hyperemesis gravidarum • psychische Erkrankungen • Präeklampsie • Covid im Kreißsaal • Peripartale Kardiomyopathie • Endometriose.


Außerdem im Heft: Insertio velamentosa • Honig zur Behandlung von Wunden im Wochenbett • Digitale Hebammenbetreuung • Zusammenarbeit im freiberuflichen Hebammenteam • Geburtshilfe in Luxemburg.

 

Immer in der DHZ

Tara Franke

Hebammen leisten eine Arbeit, die Sisyphus zur Ehre gereicht hätte. Kaum ist eine Geburt hoffentlich glücklich zu Ende gebracht, steht die nächste an. Schichtdienste und immer neue Corona-Wellen und -Verordnungen machen es nicht ...

»

Editorial

Symptome ernst nehmen
Birgit Heimbach

Noch ist nicht geklärt, ob alle oder nur manche Ursachen einer Präeklampsie (PE) eher maternal oder plazentar sind. Auch ist noch unklar, was Ursache und was Folge ist, so Prof. Dr. Holger Stepan, Leiter der Geburtsmedizin am ...

»

Thema: Die kranke Schwangere

Andrea Ramsell

Die WHO hat über 50 Gesundheitsfaktoren erhoben, die sich durch qualitativ hochwertige Hebammenausbildung und -arbeit weltweit verbessern.

»
PD Dr. med. Mandy Mangler | Kristin Langkopf | Britta Hoffmann | Dr. Tino Hentrich

Die Hyperemesis gravidarum ist in der ersten Schwangerschaftshälfte die häufigste Ursache für eine Hospitalisierung. Obwohl die Symptome bei Schwangeren vorübergehend zu einer erheblichen Einschränkung der Lebensqualität führen ...

»

Auch bei ihrem dritten Kind leidet die Schwangere an einer Hyperemesis gravidarum. Bis zu 10-mal am Tag muss sie sich übergeben, ihr Körper und auch ihre Psyche schalten in den Überlebensmodus. Als sie versucht, sich Hilfe zu ...

»
Prof. Dr. med Anke Rohde

Hyperemesis gravidarum ist eine Krankheit, die Betroffene an ihre äußerste Grenze bringen kann. Da wenig über die Ursachen bekannt ist, wird sie letztlich oft über Ausschlussdiagnosen als psychosomatisch klassifiziert. Eine Kritik ...

»
Prof. Dr. Sarah Kittel-Schneider

Frauen mit psychischen Erkrankungen haben ein erhöhtes Risiko für Schwangerschaftskomplikationen, besonders wenn sie ungenügend behandelt werden. Studien zeigen ein erhöhtes Auftreten von Gestationsdiabetes, Präeklampsie und ...

»
Prof. Dr. med. Stefan Verlohren | Vanessa Ande Ruan

Präeklampsie ist eine Multiorganerkrankung in der Schwangerschaft, die schnell unterschätzt werden kann. In rasanter Geschwindigkeit kann es zu lebensgefährlichen Komplikationen kommen – mit weitreichenden Konsequenzen für Mutter ...

»
Mirijam Hall

Schwangere zählen zu den Risikogruppen für schwere Krankheitsverläufe von Covid-19. Welche Symptome treten bei ihnen auf und wo liegt die besondere Gefahr? Eine Klinik in Österreich hat Erfahrungen im Umgang mit Corona-positiven ...

»
Prof. Dr. Babette Müller-Rockstroh | Prof. Dr. Denise Hilfiker-Kleiner | Prof. Dr. med. Bernhard Schieffer | Dr. med. Corinna Keil

Eine peripartale Kardiomyopathie ist eine schwerwiegende Erkrankung, die das Leben der Mutter in Gefahr bringt. Auf den ersten Blick ist sie nicht eindeutig von normalen Beschwerden der Schwangerschaft oder des Wochenbetts zu ...

»
Prof. Dr. Michael D. Mueller | Dr. med. univ. Marietta Gulz

Endometriose ist eine weit verbreitete Erkrankung, bei der Endometrium außerhalb der Gebärmutter vorkommt. Die Entstehung wird von vielen Faktoren beeinflusst und ist noch nicht vollständig erforscht. Was bedeutet sie für eine ...

Leseprobe

Geburt

Sabrina Hegemann

Eine Hebamme betreut im Geburtshaus eine Frau, die einen unauffälligen Schwangerschaftsverlauf hat. Einzig ihre vorherige Geburt gibt Anlass zur Vorsicht, denn sie musste in die Klinik verlegt werden und ihr Kind kam per ...

»

Wochenbett

Lena Egli | Thirza Früh

Wie wirkt sich die zeitnahe Applikation von Honig auf die Wundheilung im Wochenbett aus? Eine Bachelorarbeit konnte evidenzbasierte Hinweise aus qualitativen Studien und Fachliteratur ableiten.

»

Beruf & Praxis

Daniela Erdmann

Wie verändert sich die originäre Hebammenarbeit durch die Digitalisierung? Es steckt viel Potenzial für Vereinfachungen und schnelle Kommunikation auf Augenhöhe mit anderen Professionen in der Telematik und Digitalisierung. Wenn ...

Leseprobe
Bettina Salis

Viele Jahre begleitete die Hamburger Hebamme Gabriele Langer-Grandt die Sehnsucht nach einem Team, in dem sich alle die Arbeit gleichberechtigt teilen und das Versorgungskontinuität in der Betreuung anbietet. Im Herbst ihres ...

»

Weltweit

Melanie M. Klimmer

Geburtsfisteln entstehen durch Quetschungsverletzungen bei einem verzögerten Geburtsverlauf. Der amerikanische Gynäkologe und Experte für Geburtsfisteloperationen L. Lewis Wall spricht im Interview über die tieferen ...

»
Anja Lehnertz-Hemberger | Laure Baumann

Die geburtshilfliche Situation in Luxemburg, einem der kleinsten Länder Europas, befindet sich im Wandel. Das Motto des letzten Internationalen Hebammentages »Investiert in Hebammen« wurde dort wörtlich genommen. Eine deutsche und ...

»