DHZ 06/2016

Ausgabe 06/2016

Lesen Sie im Titelthema „Arbeitssituation der Hebamme“ über eine berufliche Odyssee • das Prinzip der dialogischen Führung • Wege aus Burnout und Coolout • Mitbestimmung im Betriebsrat.

Im zweiten Heftteil über das Dilemma einer informierten Entscheidung im Notfall • Pflanzenheilkunde • Nachweis der Gesetzeskenntnis im QM • eine Fachtagung zur Gewalt • einen interdisziplinären Bachelorstudiengang.

Inhalt

Einwurf

Christian Gaca

Die Situation der hebammengeleiteten Geburtshilfe in Deutschland sieht nach wie vor düster aus. Immer wieder werden Kreißsäle geschlossen, die meisten Hebammen arbeiten seit Jahren unterbezahlt und leisten zahllose Überstunden. ...

»

Editorial

Wertschätzung und Selbstführung
Birgit Heimbach

Die Situation der angestellten Hebammen hat sich weiter verschärft, die Arbeitsbelastung ist enorm. Susanne Steppat vom Deutschen Hebammenverband (DHV) rät, sich gegenüber der Geschäftsleitung zu verbünden: „Beachten Sie die ...

»

Thema: Arbeitssituation der Hebamme

Julia Steinmann

Wie bringt man Studium und Lebensunterhalt unter einen Hut? Wie soll man von der Hebammenarbeit in Deutschland leben können? Wohin steuern Hebammen in dieser Zeit der rasanten Medikalisierung der Geburtshilfe und der ...

»
Birgit Heimbach

Unter dem Motto „HebammenWissen – Stärken für die Zukunft“ fand der 14. Hebammenkongress vom 2. bis 4. Mai in Hamburg statt. Die Kolleginnen berichteten, dass sie sich größte Mühe geben, mit den schwierigen Arbeitsbedingungen ...

»
Susanne Steppat

Eine repräsentative Umfrage des Deutschen Hebammenverbandes (DHV) im November 2015 unter 1.692 Hebammen verdeutlicht eine große Überlastung der Hebammen in den Kliniken. Wer kann das verändern? Und wie?

 

»
Prof. Roland Matthies

Immer mehr Unternehmen integrieren Kunst erfolgreich in den Arbeitsalltag ihrer MitarbeiterInnen. Was lernt man durch Kunst? Was hat Kunst mit Stress zu tun? Kann Kunst helfen, mit Arbeitsprozessen produktiv umzugehen?

»
Margarita Klein

Burnout oder Coolout vorzubeugen ist häufig schwer, weil alte Gewohnheiten und vermeintliche Schutzmechanismen der nötigen Wärme und Lebendigkeit entgegenstehen. Diese inneren Hindernisse lassen sich als fünf Drachen verbildlichen ...

»
Dr. Hans-Christoph Kühnau | Dr. Friederike Schlingloff

Der Betriebsrat einer Klinik kann etwas bewegen. Das Engagement lohnt sich, schon allein wegen der Möglichkeit der Mitbestimmung. Auch Hebammen können sich dieser Aufgabe stellen, Verantwortung übernehmen und bei ...

»
Dr. med. Heide Otten

Vom Wohlergehen am Arbeitsplatz hängen die Freude an der Arbeit, die psychische Gesundheit und die Leistungsfähigkeit ab. Wie kann es langfristig gefördert und erhalten werden? Der Sinn des eigenen Tuns muss von jedem einzelnen ...

»
Clara Evers-Zimmer

Menschen nach äußeren Merkmalen in Gruppen einzuordnen, ist normal und alltäglich. Negative Vorurteile können dann als „sich selbst erfüllende Prophezeiung“ einen Teufelskreis in der Kommunikation auslösen. Und positive Vorurteile ...

»

Geburt

Frauke Wagener

Eine Studie aus dem US-Bundesstaat Oregon fachte Ende vergangenen Jahres erneut die Diskussion um die Sicherheit der außerklinischen Geburt an. Eine genaue Betrachtung der Rahmenbedingungen und der Interpretation der Ergebnisse ...

»

Beruf & Praxis

Peggy Seehafer

Kasuistik eines Notfalls: Eine Frau muss in der 31. Schwangerschaftswoche wegen starker Blutungen per Kaiserschnitt entbunden werden. Hier zeigt sich, dass manchmal eine informierte Entscheidung der Eltern nicht mehr möglich ist, ...

»
Dr. Kristin Peters

Aus Heilpflanzen sind Auszugsöle, Salben, Urtinkturen, ätherische Öle, Pflanzenwasser und Heiltee zu gewinnen. Richtig angewendet, können sie Schwangeren und jungen Müttern, Babys und Klein­kindern bei vielen Beschwerden helfen. ...

»

Organisation & Qualität

Monika Selow

Nicht alle Gesetze, die den Hebammenberuf berühren, betreffen auch jede einzelne Kollegin in ihrer Berufsausübung. Trotzdem muss sie nachweisen können, dass sie über den letzten Stand der Dinge informiert ist. Das sieht der neue ...

»

Politik & Gesellschaft

Marianne Haueter

Der galoppierende Abbau der dezentralen Geburtshilfe ist verhängnisvoll: Mit der Schließung kleiner Geburtskliniken verlieren Frauen und Familien die wohnortnahe Gesundheitsversorgung, Hebammen wandern ab oder geben ihren Beruf ...

Leseprobe

Weiterbildung & Kongresse

Katja Baumgarten

Eine geburtshilfliche Tagung in Hannover mit fortschrittlichem Konzept: Der erste Tag widmete sich unterschiedlichen Vorgehensweisen, wie sie in der Geburtshilfe aktuell praktiziert werden, der zweite Tag interessanten ...

»
Dr. Angelica Ensel

Die traurige Normalität und die Brisanz von Gewalt und Menschenrechtsverletzungen in der Geburtshilfe bildeten den Hintergrund einer Fachtagung, die das European Network of Childbirth Associations (ENCA) im Rahmen seiner 23. ...

»

Ausbildung & Studium

André Posenau

In den Pflege- und Gesundheitswissenschaften ist es hilfreich, verschiedene Forschungsstrategien miteinander zu verknüpfen. Die parallele Anwendung verschiedener, beispielsweise qualitativer und quantitativer Methoden oder auch ...

»
Dr. Angelica Ensel

Ein Gespräch mit Kristin Maria Käuper über den Studiengang Interdisziplinäre Gesundheitsversorgung und Management (IGM) an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW) Hamburg.

»
5. DHZCongress