DHZ 11/2016

Ausgabe 11/2016

Lesen Sie im Titelthema „Der Beckenboden“ über Senkungsbeschwerden und Inkontinenz • einen tabulosen Umgang mit höhergradigen Dammrissen • die manuelle Behandlung von Steißbeinschmerzen • die Folgen eines (zu) straffen Beckenbodens.

Im zweiten Heftteil über das Neugeborenenscreening auf Mukoviszidose • multiresistente Keime im Wochenbett • praxisgerechte Dokumentation im QM • Milchseen in der Brust.

Inhalt

Einwurf

Grit Kretschmar-Zimmer

Ferienzeit, Vertretungszeit. Beim derzeitigen Hebammenmangel eine besonders belastende Situation für alle Beteiligten. Obwohl – manchmal versuchen wir Hebammen, den Frauen offensichtlich mehr abzunehmen als nötig – in diesem Fall ...

»

Editorial

Fürsorge für eine intime Zone
Birgit Heimbach

Vor der Geburt haben einige Frauen mehr Angst vor Verletzungen am Beckenboden, als davor, sich den Bauch aufschneiden zu lassen. Dass der Damm der Frau heil bleibt, ist Hebammen eine Herzensangelegenheit. Der Dammschutz ist ihr ...

»

Thema: Der Beckenboden

Tara Franke

Die weibliche Anatomie wird in zahlreichen Fachbüchern auch heute noch deutlich reduziert dargestellt. Neue Erkenntnisse werden überwiegend ignoriert und falsche Darstellungen immer wieder reproduziert. Eine kritische ...

»
Dr. med. Katrin Brandt

Veränderungen des Beckenbodens durch Schwangerschaft und Geburt sind nicht zu vermeiden, ihr Ausmaß aber sehr wohl. Deshalb sind geburtshilfliche Interventionen wie Episiotomie, Vakuumextraktionen oder Kaiserschnitte nur mit ...

»
Dr. Bettina Wildt | Dr. Kathrin Beilecke

Höhergradige Dammrisse sind zwar selten, können aber schwerwiegende Folgen haben. Deshalb ist es wichtig, sie sicher zu erkennen und nachhaltig zu behandeln. Die Frauen brauchen für ihre Lebensqualität und mögliche folgende ...

»
Phillip Grosemans

Ein freies Steißbein ist nach vorne und hinten

beweglich. Es kann sich leicht nach links und rechts neigen und drehen. Vielerlei Ursachen existieren, wenn die Beweglichkeit eingeschränkt ist und Schmerzen auftreten. Auch in der ...

»
Peggy Seehafer

Kann ein Beckenboden beispielsweise durch Reitsport zu straff und für eine normale Geburt undurchlässig werden – Mythos oder Wahrheit?

»
Anneke Kleeberg

Eine Physiotherapeutin berichtet von der Beckenbodenarbeit mit Patientinnen, die unter Inkontinenz oder Schmerzen leiden. Nicht selten sind durchtrainierte Sportlerinnen davon betroffen. Manuelle Therapien, Spür- und Atemübungen ...

Leseprobe
Prof. Dr. Birgit Schulte-Frei | Lars Jäger

Viele Faktoren können zu Fehlfunktionen des Beckenbodens führen. In jedem Fall sind Schwangerschaft und Geburt eine sensible Zeit – auch für die Prävention späterer Beschwerden. Eine gute Aufklärung und der tabufreie Umgang mit ...

»
Petra J. Voorham-van der Zalm | Jeroen C. Voorham

Bei Beschwerden mit der Blase und dem Stuhlgang, sexueller Dysfunktion, Gebärmuttervorfall oder Beckenbodenschmerzen ist zu fragen: Handelt es sich um eine Über- oder Unterfunktion des Beckenbodens? Die Funktion der ...

»
Prof. Dr. med. Gerhard Gebauer

Senkungsbeschwerden und Inkontinenz lassen sich bildlich darstellen und messen. Ob sie behandelt werden müssen, hängt aber vor allem von den Beschwerden der Patientin ab. Wenn konservative Therapien versagen, sind verschiedene ...

»

1. Lebensjahr

Jutta Bend

Seit dem Sommer wird in Deutschland das Neugeborenen-Screening auf Mukoviszidose

angeboten. Für die kleinen PatientInnen mit der seltenen Erkrankung bedeutet die Einführung einen großen Fortschritt: Sie können ohne lange ...

»

Beruf & Praxis

Heike Schnepel-Berends

Resistente Keime sind immer häufiger in Krankenhäusern zu finden. Multiresistente gramnegative Stäbchenbakterien (MRGN) oder auch Multiresistente Erreger (MRE) führen zu schwerwiegenden nosokomialen Infektionen. Wie kann die ...

»

Organisation & Qualität

Monika Selow

Die Anforderungen an die Dokumentation nehmen ständig zu. Formulare und Karteikarten sollen helfen, nichts zu vergessen. In ihrem QM-System legt die Hebamme fest, wie sie ihre Dokumentation gestaltet und so archiviert, dass die ...

»

Medizin & Wissenschaft

Birgit Heimbach

Seit einiger Zeit hört man von Hebammen, dass es bei stillenden Frauen in der Brust die immer

wieder beschriebenen Milchseen nicht gebe. Anatomen schreiben dagegen seit 170 Jahren unverändert vom Vorhandensein dieser Sinus ...

»

Weiterbildung & Kongresse

Birgit Heimbach

Mitte September fand in Hamburg der größte deutsche Kongress für Kinder- und Jugendmedizin statt. Die vier Tage waren randvoll mit spannenden Vorträgen und Seminaren gefüllt. Viele drehten sich um Frühgeborene, denn immer mehr ...

»

Ausbildung & Studium

Silke Bingemer | Sandra Rittweger | Anne-Maria Kerst | Amal Eluqleh

Gibt es einen Zusammenhang zwischen der Zeit, die eine Frau und ihr Kind nach der Geburt im Krankenhaus sind, und der Stilldauer? Das war die Frage von vier Schülerinnen der Hebammenschule Hannover, die ihre Ergebnisse auf einem ...

Leseprobe

Raum & Design

Angela E. Müller

Zwei Architektinnen und Aktivistinnen kämpfen in Spanien für eine bessere Gestaltung der Geburtsräume. Die Architektur spiegelt den Umgang mit den gebärenden Frauen und die Arbeit der Hebammen. Eine veränderte Sichtweise und ...

»