DHZ 12/2017

Ausgabe 12/2017

Lesen Sie im Titelthema „Frühgeburt“ über die „Big Five“ des Managements der Frühgeburt • das unreife Organsystem von Frühgeborenen • heilsame Klänge • die überlebenswichtige Rolle des Stillens.

Im zweiten Heftteil, ob Babyhaut Creme benötigt • eine Fallgeschichte zum antepartalen Harnverhalt • eine mögliche endokrinologische Ursache für den Plötzlichen Kindstod • die Wochenkrippen der DDR.

Immer in der DHZ

Was halten Sie von dem Angebot, dass Personen außerhalb der Familie auch in der Neonatologie zur Entlastung des Pflegepersonals eingesetzt werden, um mit Frühgeborenen zu »känguruhen«,

wenn die Eltern nicht da sein können oder ...

»
Prof. Dr. Christiane Schwarz

Wann soll ich losfahren? Was mache ich, wenn die Fruchtblase platzt? Wie gehen Wehen?

Fragen über Fragen. Völlig normal. Schwangere zu beraten ist unser tägliches Brot. Wen könnten die Frauen fragen, wenn nicht uns? Arzt oder ...

Editorial

Bestes Wissen und liebevolle Fürsorge
Dr. Angelica Ensel

Jedes zehnte Kind wird zu früh geboren – weltweit und mit steigender Tendenz. Die zu frühe Geburt ist nicht nur ein hoch emotionales, sondern auch ein globales Thema. Es geht um Fragen der Prävention, der Therapie, um ethische ...

»

Thema: Frühgeburt

Prof. Dr. med. Dominique Singer

In fünf zentralen Themen bringt der Kinderarzt und Neonatologe Dominique Singer auf den Punkt, wo die Problemfelder der Frühgeburtlichkeit heute (noch) liegen. Worin bestehen die Ansatzpunkte, um langfristig die ...

»
Dr. Axel von der Wense

Wie kann das Outcome von Frühgeborenen weltweit verbessert werden? Die WHO hat dazu zehn Empfehlungen herausgegeben. Deren Umsetzbarkeit ist allerdings mit Blick auf die Ressourcen der Länder unterschiedlich.

Leseprobe
Prof. Dr. med. Jacqueline Bauer

Die Intensivbehandlung von Frühgeborenen ist zunächst präventiv ausgerichtet, denn meist sind sie gesund, aber ihr Organsystem ist noch unreif. Das neonatologische Team steht vor Herausforderungen, um Lunge, Herz und Gehirn, Augen ...

»
PD Dr. Frank Reister

Wie können die Rahmenbedingungen vorab schon so gestaltet werden, dass die frühe Geburt so sicher wie nötig und so normal wie möglich verlaufen kann? Eine Reflexion über potenzielle Probleme und ihre Lösungsmöglichkeiten.

»
Dr. Angelica Ensel

Sabine Pelt arbeitet als Fachkinderkrankenschwester auf der neonatologischen Intensivstation des Perinatalzentrums im Altonaer Kinderkrankenhaus mit frühen Frühgeborenen. Die Eltern dabei so einzubinden, dass sie gut informiert ...

»
Ruth Stakemann

Wenn Kinder zu früh zur Welt kommen, sind ihre Ohren noch nicht an den Geräuschpegel der Außenwelt angepasst. Sie nehmen plötzlich alle Geräusche lauter wahr als im Mutterleib. Dazu kommt der Stress der neonatologischen ...

»
Katrin Bautsch

Das gute Outcome bei frühgeborenen Kindern, die ausschließlich mit Muttermilch ernährt werden, spricht für sich. Trotzdem bekommen sie in vielen Kliniken noch Formula-Nahrung. Ein Umdenken ist erforderlich.

»
PD Dr. Eva Cignacco | Natascha Schütz Hämmerli

Familien mit Frühgeborenen erleben nach der spezialisierten und intensiven Betreuung in der Neonatologie eine Versorgungslücke. Für den Übergang nach Hause in den Alltag haben die Universitätsklinik für Kinderheilkunde am ...

»

Wochenbett

Dr. Sabine Nantke | Dipl.-Psych. Uta Streit

Psychisch instabile Mütter haben oftmals Schwierigkeiten, mit ihrem Baby in Kontakt zu kommen. Nach Risikoschwangerschaften und -geburten kann es auch für ein früh- oder neugeborenes Kind schwierig sein, Nähe zu seinen Eltern ...

»

1. Lebensjahr

Ingrid Lohmann

Junge Eltern fragen gerne ihre Hebammen, wenn es um die Hautpflege ihres Neugeborenen geht. Die Forschung bietet für die gesunde Babyhaut immer noch keine klaren Antworten, während sie bei der Haut von Frühgeborenen oder Kindern ...

»

Beruf & Praxis

Peggy Seehafer

Die Autorin berichtet über den von ihr erlebten Fall eines Harnverhaltes größeren Ausmaßes zum Geburtsbeginn. Aufgrund der seltenen Situation stellen sich Fragen zu einer optimalen Betreuung einer außergewöhnlichen und von der ...

»
Monika Selow

Hebammen sind verpflichtet, ihr QM-System mindestens einmal jährlich durch ein Audit zu überprüfen. Wenn sie Hausgeburten betreuen, müssen sie zusätzlich alle drei Jahre ein externes Audit in Auftrag geben. Zum Nachweis erhebt der ...

»

Wissenschaft & Forschung

Birgit Heimbach

Eine US-amerikanische Arbeitsgruppe aus Boston untersuchte das Gehirn von Kindern, die am Plötzlichen Kindstod gestorben waren. Ein Drittel von ihnen hatte erhöhte Serotonin-Konzentrationen im Blut und zu wenig Serotonin im ...

»

Politik & Gesellschaft

Ute Stary

In der DDR gab es Wochenkrippen und Kinderwochenheime, in denen beispielsweise Alleinerziehende und SchichtarbeiterInnen ihre Kinder von Montag bis Freitag auch über Nacht betreuen lassen konnten. Wie sah dieses frühkindliche ...

»

Zur Person

Katja Baumgarten

Der Geburtshelfer und Frauenarzt Dr. Gerd Eldering prägte im Vinzenz Pallotti Hospital in Bensberg und darüber hinaus seit Anfang der 1980er Jahre neue Wege in der Geburtshilfe. Der Wunsch der Frau und ihrer Familie sowie das ...

»

Kultur

Birgit Heimbach

Nüchtern, einfühlsam und nie glorifizierend malte die US-amerikanische Künstlerin Alice Neel in den 1960er und 70er Jahren sieben Schwangere. Sie zeigte ihre Modelle so wie sie waren, mit einem analytischen Blick. Ihre ...

»
Aktions-Abo DHZ
Aktuelle Ausgabe der Deutschen Hebammen Zeitschrift