DHZ 03/2018

Ausgabe 03/2018

Lesen Sie im Titelthema „Gewalt“ über häusliche Gewalt und die Folgen • Maßnahmen, um die Gewaltspirale zu durchbrechen • den Bericht einer Hebamme über eine ihr „entglittene“ Geburt • traumasensible Geburtsbegleitung.

Im zweiten Heftteil eine Reportage über ein starkes Kreißsaalteam in Wilhelmshaven • prekäre Erwerbsformen bei Müttern • ein Pro und Kontra zu Säuglingen bei Kongressen.

Immer in der DHZ

Prof. Dr. Christiane Schwarz

Schuld ist ein bekanntes Frauenproblem. Seit dem Apfel und der Vertreibung aus dem Paradies sind ja Frauen – besonders Mütter – nicht nur generell Schuld an allem (außer dem Wetter). Sie müssen auch noch unter Schmerzen gebären – ...

Editorial

Hebammen sind Hüterinnen
Dr. Angelica Ensel

Ist Gewalt eine Grundkonstante, die unabdingbar zum Menschsein gehört? Diese Frage, die hier nicht beantwortet werden soll, regt zum Nachdenken an über das Wesen von Gewalt. Unter welchen Umständen kommt es zu gewaltvollen ...

»

Thema: Gewalt

Ramazan Salman | Prof. Dr. Dr. Jan Ilhan Kizilhan

Strukturelle, institutionelle und direkte Gewalt gegen Personen haben unterschiedliche Folgen fürs Zusammenleben. Warum ist Gewalt eines der größten Gesundheitsrisiken für Frauen und Kinder weltweit?

 

Leseprobe
Dr. Susanne Heynen

Gewalt in Paarbeziehungen birgt für Kinder hohe Risiken. Sie leiden mit, wenn ihre Mütter in der Schwangerschaft geschlagen werden oder wenn sie durch eine Vergewaltigung gezeugt wurden. In Familien mit körperlicher oder ...

»
Hilde Hellbernd

Häusliche Gewalt trifft viele Frauen, auch in der Schwangerschaft. Die Ursachen liegen in gesellschaftlichen, familiären und persönlichen Problemen. Die Folgen für Frauen und Kinder sind gravierend. Rund um Schwangerschaft, Geburt ...

»
Marion Winterholler | Karin Wieners

Hebammen arbeiten an einer zentralen Schnittstelle, um Frauen gegen häusliche Gewalt zu schützen. Mit gezielten Interventionen können sie Betroffene ausmachen, ihnen Handlungsmöglichkeiten vermitteln und den Weg ins Hilfesystem ...

»

Eine Hebamme erzählt von einer Geburt, die für sie traumatisch verlief: Sie konnte die Gebärende nicht vor schmerzhaften Interventionen bewahren, die ÄrztInnen ohne Not anordneten.

 

»
Martina Kruse

Schwangere, Mütter und Hebammen müssen gleichermaßen mit Traumata in der Geburtshilfe zurechtkommen. Um Frauen traumasensibel begleiten zu können, müssen sich die HelferInnen selbst gut versorgen. Sie brauchen aber auch die ...

»
Annick de Lamotte | Margarete Sommer

Aus Anlass des weltweit ausgerufenen Tages gegen Gewalt in der Geburtshilfe am 25. November tauschen sich zwei Hebammen über ihre Erfahrungen aus. Über die Frage, welche Gefühle eine Rose vor ihrer eigenen Tür auslösen würde, ...

»
Dr. Angelica Ensel

Aus einer Selbsthilfegruppe für türkeistämmige Männer, gegründet von dem Sozialpädagogen Kazim Erdoğan in Berlin-Neukölln, ist mehr geworden. Gewalt zu verhindern, ist eines seiner Ziele, Tabus gibt es in den Gesprächsrunden ...

»

1. Lebensjahr

Alexandra Stephan

Je länger Mütter mit einem Gestationsdiabetes mellitus ihre Kinder ausschließlich stillen, desto stärker können sie die Folgerisiken für die Kinder und sich selbst senken. Um diese einfache Gesundheitsförderung zu verbreiten, ...

»

Beruf & Praxis

Bettina Salis

50 Jahre jung – und immer noch gerne Kreißsaalhebamme? Im Klinikum Wilhelmsaven geht es einem großen Teil des Teams so: Sie sind zufrieden und wollen bis zur Rente bleiben. Was ist das Rezept? Eine Spurensuche.

 

»

Politik & Gesellschaft

Carola Bury

Frauen arbeiten zunehmend in atypischen und prekären Arbeitsverhältnissen. Das gilt vor allem für Mütter, die zugleich immer noch den Großteil der Familienarbeit leisten. Besonders für Alleinerziehende steigt das Armutsrisiko. ...

»

Ausbildung & Studium

Katja Baumgarten

Unter dem Motto »Probleme lösen – Zukunft gemeinsam gestalten« fand in Berlin Ende letzten Jahres der Kongress der Deutschen Gesellschaft für Perinatale Medizin (DGPM) statt. Neben fachlichen Fragen und wissenschaftlichen ...

»
Peggy Seehafer | Frauke Wagener

Frauke Wagener und Peggy Seehafer äußern sich im Pro und Contra

»
Sophia Boukerrouni

Wie beeinflusst eine interprofessionelle Schwangerenvorsorge das Erleben der Frauen? Ein Poster vom 3. DHZCongress zeigt einen Pretest und dessen Durchführung.

 

»

Kultur

Birgit Heimbach

Alice Neel verarbeitete in ihrem Werk immer wieder eigene Schicksale und Verluste, die sie als gewaltsam erlebte. Als Künstlerin des amerikanischen Realismus emanzipierte sie sich aus alten Frauenrollen, wurde zur Feministin, ...

»
5. DHZCongress