DHZ 06/2013

Ausgabe 06/2013

Lesen Sie im Titelthema „Schmerz“ über einen ExpertInnenstandard, der die Schmerztherapie verbessern soll • warum Geburtsschmerz für die Frau wichtig ist.
Im zweiten Heftteil, wie eine gute Begleitung nach künstlicher Befruchtung gelingen kann • über ein Gerichtsurteil zu Belegverträgen • u.v.m.

Inhalt

Einwurf

Dr. Sabine Koch

In Deutschland nimmt der Anteil von Frauen, die durch einen Kaiserschnitt entbunden werden, stetig zu. Während im Jahr 2000 noch 21,5 Prozent aller im Krankenhaus geborenen Kinder mittels Kaiserschnitt auf die Welt kamen, waren es ...

»

Editorial

Keine Angst vor Schmerzen!
Birgit Heimbach

Die Angst vor Schmerzen treibt viele Frauen dazu, sich für einen Kaiserschnitt zu entscheiden. Sie müssen anscheinend noch besser darüber informiert werden, dass uns heute eine Menge Möglichkeiten zur Verfügung stehen, die ihnen ...

»

Thema: Schmerz

Dagmar Schäfer

Werden Schmerzen unzureichend therapiert, können sie physische und psychische Folgen für die PatientInnen haben – im Extremfall werden sie sogar chronisch. Dies betrifft auch die Geburtshilfe und gilt gleichermaßen für die Mutter ...

»
Birgit Heimbach

Ein Gespräch über Vor- und Nachteile der Periduralanästhesie (PDA) und patientInnenkontrollierten Analgesie (PCA) mit Prof. Dr. Michael Abou-Dakn, Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe im St. Joseph Krankenhaus ...

»
Prof. Dr. med. Klaus Vetter

Eine Zeitreise durch die Analgesiemethoden im Laufe von mehr als vier Jahrzehnten Geburtspraxis in deutschen und Schweizer Kreißsälen. Der Autor war langjähriger Chefarzt der Klinik für Geburtsmedizin am Vivantes Klinikum ...

»
Ute Holtkamp

Lachgas wird wieder vermehrt zur Schmerzbehandlung während der Geburt eingesetzt, seit es auch in Deutschland als gebrauchsfertiges Gemisch mit Sauerstoff im Eins-zu-eins-Verhältnis zur Verfügung steht. Gefahren und Nebenwirkungen ...

»
Clara Evers-Zimmer

Eine faszinierende Entdeckung der Neurobiologie sind die Spiegelnervenzellen. Sie erklären, wie Empathie im Gehirn funktioniert – nämlich beispielsweise schmerzlindernd. Unter Hypnose ermöglicht die neuronale Dissoziation im ...

Leseprobe
Jutta Wohlrab

Hypnose ist keine Zauberei. Sie ist eine einfache Methode, die jeder Mensch im Alltag anwenden kann, um auf eine Bewusstseinsebene zu kommen, auf der eine tiefe Entspannung möglich ist. Schmerzen bei der Geburt können dadurch so ...

»
Birgit Heimbach

Die leitende Hebamme Claudia Müffler aus dem St. Sixtus-Hospital in Haltern berichtet von ihren Erfahrungen mit der Hypnose bei Schwangeren und Gebärenden. Das ganze Hebammenteam beherrscht die Hypnoseanleitung – die Frauen werden ...

»
Verena Schmid

Die Schmerzlinderung bei der Geburt ist ein großes Thema. Umso wichtiger ist es, dass Hebammen den Frauen ein systematisches Angebot zur Schmerzreduzierung machen. Sie können auf physiologische und physische Methoden der ...

»
Cornelia Enning

Die Methode der Transcutanen Elektrostimulation der Nerven (TENS) zeigt seit den 1980er Jahren gute Ergebnisse – teils in Kombination mit „Aquabreathing“. Früh genug angewendet, kann diese alternative Schmerzbehandlung sehr ...

»
Prof. Dr. Michael Abou-Dakn

Viele Frauen klagen über Schmerzen beim Stillen, vor allem in der ersten Zeit nach der Geburt. Oft ist ein falsches „Andocken“ oder „Abdocken“ die Ursache. Wenn vor allem die Mamillen betroffen sind, sollte auch ein ...

»

Geburt

Dr. med. Wolf Lütje

In diesem engagierten Vortrag vom 1. DHZCongress geht es um effiziente Maßnahmen, die hohe und nach wie vor steigende Sectiorate – nicht nur in Deutschland – wieder auf ein „gesundes“ Maß zu senken. Der Kaiserschnitt ist als ...

»

Wochenbett

Dr. med. Ute Auhagen-Stephanos

Viele Frauen erleben, wenn sie aufgrund eines unerfüllten Kinderwunsches die Möglichkeiten der künstlichen Befruchtung ausschöpfen, großes Leid – sowohl körperlich als auch emotional. Sie benötigen einfühlsame Hilfen, um sich der ...

»

Beruf & Praxis

Claudia Ritter

Rosmarin gilt als Frauenpflanze. Er ist ein ausgezeichnetes Mittel für die Durchblutung des kleinen Beckens. Das wärmende Kraut ist für Frauen geeignet, die leicht frösteln, kalte Hände und Füße haben. Fruchtbarkeitssteigernd und ...

Leseprobe

Recht

Dr. Sebastian Almer | Dr. Stephanie Wiege

Bei der vertraglichen Gestaltung von Belegverträgen müssen Hebammen darauf achten, dass sich Leistung und Gegenleistung entsprechen. Klauseln, die einseitige Zuwendungen für Beleghebammen vorsehen – beispielsweise für die ...

»
Katja Baumgarten

In einem Schwurgerichtsprozess wird gegen eine Hebamme und Ärztin vor dem Landgericht Dortmund verhandelt, die wegen Totschlags angeklagt ist. Das Gericht hat die Beweisaufnahme breit angelegt (siehe auch DHZ 12/2012, 2/2013, ...

»

Ausbildung und Studium

Prof. Dr. Monika Greening

Was Ethik für die Hebammenarbeit bedeutet, wird zum Glück zunehmend in ihrer Bedeutung für die Ausbildung erkannt. Ethische Leitlinien für die Lehrenden in Theorie und Praxis sind dagegen bisher kaum ein Thema – weder in ethischen ...

»
5. DHZCongress