DHZ 11/2021

Ausgabe 11/2021

Lesen Sie im Titelthema »Wissenschaftlich arbeiten« über Entwicklungen in der Hebammenwissenschaft • Wege, eine akademische Laufbahn einzuschlagen • ein Best-Practice-Beispiel zur Begleitung der Latenzphase • Englisch als Wissenschaftssprache.

Außerdem im Heft: Teamwork mit der Physiotherapie • Altersvorsorge • Barrieren beim Schwangerschaftsabbruch • der Marathon der Muttermilchforschung.

Immer in der DHZ

Haben Sie sich in Ihrer Arbeit als Hebamme schon einmal schuldig gefühlt? Wenn ja, warum?

»
Tara Franke

Kürzlich meldete sich ein werdender Vater bei mir. Er hatte meine Nummer von einer Beratungsstelle für Frauen mit sexueller Gewalterfahrung in der Kindheit bekommen. Seine hochschwangere Frau war Betroffene und fürchtete sich so ...

Editorial

Lust auf Forschung
Birgit Heimbach | Dr. Angelica Ensel

Eine neue Welt eröffnet sich: Elke Mattern, Vorsitzende der Deutschen Gesellschaft für Hebammenwissenschaften (DGHWi), geht davon aus, dass durch die Akademisierung künftig immer mehr Hebammen direkt oder indirekt an ...

»

Thema: Wissenschaftlich arbeiten

Dr. Marie-Theres Moritz

Wie entstand die systematische Forschung in der Hebammenwissenschaft und welche Fragen leiten das Erkenntnisinteresse? Deutschlands erste habilitierte Hebamme Mechthild Groß leitet an der Medizinischen Hochschule Hannover den ...

»
Prof. Dr. phil. Dorothea Tegethoff

Die Deutsche Gesellschaft für Hebammenwissenschaft hat in kurzer Zeit viel erreicht: 2008 gegründet, ist sie zu einer starken Stimme für Hebammen, Frauen und Familien herangewachsen. Die Meilensteine auf dem Weg.

Leseprobe
Nina Peterwerth | Kristina Luksch

Die Sektion Junges Forum Hebammenwissenschaft in der DGHWi vernetzt Nachwuchswissenschaftler:innen in jedem Alter, von werdenden Hebammen bis zu Kolleg:innen mit langjähriger Berufserfahrung, mit oder ohne akademischen Abschluss.

»
Anja Bier

Wie kann die Stillberatung durch evidenzbasierte Empfehlungen untermauert werden? Studien und Forschungsergebnisse sind vorhanden, um auf wissenschaftlicher Basis zu beraten. Wo sind sie zu finden?

»
Elke Mattern

Für Hebammen gibt es verschiedene Wege, um eine akademische Laufbahn einzuschlagen. Was zeichnet ihre Forschung aus? Wie werden sie gefördert? Was bedarf es für eine Promotion?

»
Prisca Walter | Eline Wolf

Von der Bachelorarbeit zum Betreuungskonzept: Die Begleitung von Frauen in der Latenzphase als entscheidende Weichenstellung für die Geburt mit großem Optimierungspotenzial hat die Autorinnen schon im Studium gepackt. Sie ...

»
Sabine Torgler

Pflegende und Hebammen im nationalen Gesundheitssystem Großbritanniens arbeiten schon lange mit anderen Akademiker:innen auf Augenhöhe. Sie argumentieren mit Forschungsergebnissen, folgen wissenschaftlichen Leitlinien und ...

»
Sabine Torgler

Die internationale Wissenschaftssprache ist Englisch. Wer studieren, forschen oder akademisch lehren will, kommt nicht daran vorbei. Aber mit ein paar Tricks und Kniffen ist es gar nicht so schwer, englischsprachige Studien oder ...

»
Nancy Iris Stone

Conducting research is akin to setting off on a journey. With some journeys, it’s effortless to stick to a plan; with others, it seems as if the goal is inexplicably evasive. The inspiration to spend months or even years on a ...

»
Dr. Angelica Ensel

Ein »Erkundungsprojekt« im Studiengang Hebammenwissenschaft der Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW) Hamburg und der Medizinischen Fakultät der Universität Hamburg ermöglicht Studierenden intensive Einblicke in das ...

»
Prof. Valerie Worth-Stylianou

Wenn Historiker:innen und Hebammen gemeinsam forschen, ergibt sich daraus ein Potenzial für Erkenntnisse, auch zur heutigen Geburtshilfe. Die Autorin hat in ihren Seminaren mit Studierenden der Hebammenkunst den Blick auf ...

»

Wochenbett

Daniela Künze

Eine Physiotherapeutin und zwei Hebammen haben einen Fragebogen entwickelt, um frühzeitig die Frauen zu identifizieren, die nach der Geburt gezielte Beckenbodenphysiotherapie benötigen. Die enge Zusammenarbeit von Hebammen und ...

Leseprobe

Beruf & Praxis

Grit Kretschmar-Zimmer

Ein großer Erfolg: Die Homöopathie-Ausbildung für Hebammen wird jetzt vom Deutschen Zentralverein homöopathischer Ärzte anerkannt.

»
Christiane Göpf

Warum vor allem Frauen von Altersarmut bedroht sind und was sie dagegen tun können: früh mit der Vorsorge starten, strategisch sparen und weit verbreitete Fehler vermeiden. Die Finanzexpertin weiß Rat.

»

Politik & Gesellschaft

Inge Lang

Einer selbstbestimmten, informierten Entscheidung über den Schwangerschaftsabbruch werden in Deutschland viele Steine in den Weg gelegt. Die Coronapandemie verschärft die Lage noch, sowohl für die betreffenden Frauen wie für die ...

»

Weiterbildung & Kongresse

Isabelle-Marie Wunsch

Der Lübecker interprofessionelle Perinatalkongress (LiP) ging Ende September online über die Bühne. Seinem Motto »Gemeinsam sind wir besser« wurde er trotzdem gerecht – mit lebhaften Diskussionen, interaktiver Beteiligung und ...

Leseprobe
Birgit Heimbach

Alle zwei Jahre versammelt die International Society for Research on Human Milk and Lactation (ISRHML) Expert:innen aus der Laktationsforschung zu einem hochkarätigen Fachkongress. Die Beiträge in diesem Sommer zeigten einmal ...

»
Birgit Heimbach

Der Präsident der International Society for Research in Human Milk and Lactation (ISRHML) ist derzeit Prof. Dr. Berthold Koletzko, der seit vielen Jahren unter anderem zu den Lipiden in der Kinderernährung forscht. Er spricht im ...

»