DHZ 10/2012

Ausgabe 10/2012

Lesen Sie im Titelthema „Hebammenhilfe: Damit Eltern Paare bleiben“ über das Liebesleben nach der Geburt eines Kindes ● wie Partnerschaftskonflikten vorgebeugt werden kann. Im zweiten Heftteil über Hebammenarbeit in der Frühschwangerschaft ● über Mittel und Wege zum langen Stillen • u.v.m.

Inhalt

Einwurf

Regine Gresens

Ich wünschte, es wäre in einem hochentwickelten Industrieland wie Deutschland nicht nötig, zum 20. Mal an die Weltstillwoche zu erinnern. Sie steht in diesem Jahr unter dem Motto „Stillen – aus Erfahrung die Zukunft gestalten“. ...

»

Editorial

Eheglück: angstfreier Segeltörn
Birgit Heimbach

Die Scheidungsrate ist hoch, die Paartherapie boomt, es gibt Paartherapiekongresse und jede Menge ratgebene Bücher. Gründe für das Ende der Liebe gibt es viele. Laut dem Soziologen Sven Hillenkamp würde vor allem die heute nahezu ...

»

Thema: Hebammenhilfe: Damit Eltern Paare bleiben

Dr. med. Wolf Lütje

Veränderte Rollen und eine anders erlebte oder auch gelebte Sexualität – dies sind oftmals einschneidende Erfahrungen, die mit dem Elternwerden einhergehen: Mit der Geburt ihres ersten Kindes beginnt für viele Paare eine ...

»
Mirjam Kessler

Elternschaft kann belastend sein. Aber die freudigen und positiven Momente mit dem Kind und dem Partner sollten überwiegen. Je besser die beiden Partner gemeinsam mit der neuen Aufgabe umgehen, sich über ihre Bedürfnisse ...

»
Birgit Heimbach

Der Soziologe und Philosoph Sven Hillenkamp wird auch „Liebesskeptiker“ genannt. Mit seinem Buch unter dem provokanten Titel „Das Ende der Liebe – Gefühle im Zeitalter unendlicher Freiheit“ ist er auf ein großes Publikum gestoßen. ...

»
Birgit Heimbach

Sven Hillenkamp rät jungen Eltern zum Durchhalten in ihrer Paarbeziehung, wenigstens für drei Jahre. Dann könnten sie sich immer noch trennen. Aber es müsste ihnen klar sein, dass sie dann eine große Hürde gemeinsam gemeistert ...

»
Birgit Heimbach

Die Hebammen Margarita Klein, Silvie Baumann Froesch und Bettina Jellouschek-Otto, Autorinnen in diesem Titelthema, haben sich darauf spezialisiert, Paare in der Familienwerdung zu begleiten und sie in ihrer Beziehung zu stärken. ...

»
Margarita Klein

Die Hebamme kann als Geburtshelferin der Familie mit fein abgestimmten Interventionen dazu beitragen, auch die graubraunen Phasen der Liebe als Teil des Ganzen zu akzeptieren, die rosa Momente wahrzunehmen und Zeiten der ...

»
Bettina Jellouschek-Otto

Die Stressforschung rechnet die Geburt zu den kritischen Lebensereignissen. Das Bewältigungspotenzial eines Paares wird stark herausgefordert: Romantische Beziehungsideale müssen zurücktreten gegenüber realistischem Verhandeln und ...

»
Silvie Baumann Froesch

Wie steht ein werdendes Elternpaar zueinander? Für die Hebamme ist hier ein feines Gespür gefragt. Dann hat sie gute Chancen,

das Paar in dieser besonderen Zeit zu begleiten – auch auf der Beziehungsebene.

»
Mark Froesch-Baumann

Übungen aus der Körperpsychotherapie können helfen, besser bei sich zu sein, eigene Gefühle zu erkennen und dadurch offener und sensibler auf den Partner zu reagieren.

»
Ingrid Löbner

Durch Schwangerschaft, Geburt und Alltag mit einem Säugling verändert sich die gesamte Lebenssituation für Paare. Sie stehen unter Druck, müssen sich neu orientieren und brauchen dabei mitunter Unterstützung. Können sie bei allen ...

»

Schwangerschaft

Anna Rockel-Loenhoff

Die ersten Zeichen der Schwangerschaft zu erkennen, sind ein intimes Geschehen im Leben einer Frau. Oft ist die Hebamme eine der ersten Ansprechpartnerinnen, der die werdende Mutter sich mitteilt. Als Vertraute kann sie von Anfang ...

»
Susanne Dießner

Die Verhaltenskybernetiker Dr. Lenny Maietta und Dr. Frank Hatch haben das Bewegungskonzept MH Kinaesthetics® begründet. Sie gehen von den Bewegungen aus, die wir in unserem täglichen Leben durchführen. Schwangere sollen sich ihre ...

»

Geburt

Katja Baumgarten

Im ersten Teil des Gesprächs berichtete die österreichische Hebamme Renate Mitterhuber von der Arbeit ihrer Mutter, die von 1972 bis 1988 ein Entbindungsheim im Haus der Familie eingerichtet hatte. Dieses Vorbild hat ihre eigene ...

»

Stillen

Márta Guóth-Gumberger

Geht es beim Stillen wirklich um „Alles oder Nichts“? Oder gibt es doch einen Weg zwischen „Vollstillen mit reichlich Muttermilch“ und „gar nicht stillen“? Wie kann die Freude am Stillen auch bei wenig Muttermilch lange erhalten ...

»

Weiterbildung & Kongresse

Katja Baumgarten

Die Premiere war ein voller Erfolg: Am 7. und 8. September nahmen 800 Hebammen am ersten DHZCongress in Hannover teil. Unter dem Motto „Hebammenkunst – Die Rettung der normalen Geburt“ gab er den Teilnehmerinnen neuen Mut und ...

»

Ausbildung & Studium

Prof. Dr. Christiane Schwarz

Wollten wir das Kongressmotto „Hebammenkunst – Die Rettung der normalen Geburt“ ernst nehmen, dann müssten auch die Werdenden Hebammen (WeHen) einbezogen werden – so unser Gedanke bei der der Planung des 1. DHZCongresses. Dass die ...

»