DHZ 10/2014

Ausgabe 10/2014

Lesen Sie im Titelthema „Rauchfrei leben“ warum der Tabakkonsum für Frauen besonders gefährlich ist • dass Frauen "anders" rauchen • über die Verschärfung der EU-Tabakproduktrichtlinie.
Im zweiten Heftteil über die Grippeimpfung für Schwangere • rechtsmedizinische Lücken bei der Dignose eines Schütteltraumas • den neuen Film "Ohne dich".

Inhalt

Einwurf

Patricia Gruber

Notfälle sind im geburtshilflichen Alltag Ereignisse, die die Routine unterbrechen. Sie sind emotional belastend, denn sie erfordern überlegtes, ruhiges Handeln in einer absoluten Stresssituation. Und: Egal ob der Notfall gut oder ...

»

Editorial

Vorbild rauchfreie Hebammen
Birgit Heimbach

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) fordert, dass die Rollen, Erwartungen und Möglichkeiten von Frauen in Tabakpräventionsmaßnahmen besser berücksichtig werden. Tabakkontrollpolitik müsse genderspezifisch gestaltet sein. Diese ...

»

Neues aus dem Elwin Staude Verlag

Britta Zickfeldt | Elisabeth Niederstucke | Melanie Schnabel

Ab sofort steht die DHZ auch online zur Verfügung – neben aktuellen Meldungen und Terminen, die bereits vorher im Internet verfügbar waren, sind jetzt alle Themen ab Ausgabe 5/2004 recherchierbar. Und mit einem Upgrade zum ...

Leseprobe

Thema: Rauchen in der Schwangerschaft

Sibylle Fleitmann

In Deutschland fehlt eine genderspezifische Tabakkontrollpolitik. Denn Frauen rauchen zum Teil aus anderen Gründen als Männer. Und sie sind gesundheitlich gefährdeter, weil Tabakrauch ihnen bereits in geringeren Mengen schadet. ...

»
Anette Stiegler | Prof. Dr. Anil Batra

Jedes Kind weiß, dass Rauchen ungesund ist. Warum fangen viele Jugendliche trotzdem damit an und wieso fällt es ihnen als Erwachsene so schwer, es wieder aufzugeben? Die Sucht setzt sich aus körperlicher Nikotinabhängigkeit und ...

»
Dr. Sabina Ulbricht | Dr. Ute Sonntag

Dass Rauchen in der Schwangerschaft und frühen Elternschaft nicht gut ist, weiß im Prinzip jede Hebamme. Doch wie damit umgehen, wie die Schwangere darauf ansprechen, das ist unklar. Das Projekt „Weniger ist mehr“ hat zu dieser ...

»
Barbara Staschek

(Familien-)Hebammen erreichen über die Rauchfreiberatung immer wieder, dass Frauen sich öffnen und über ihre Gründe für das Rauchen berichten. Dafür muss die Beratung von Akzeptanz und Respekt getragen sein. Das eröffnet die ...

»
Evelyn Lesta

Bei Schwangeren und Wöchnerinnen ist die kurze standardisierte Rauchfreiberatung in Deutschland noch keine Routine. Hebammen haben es in der Hand, proaktiv und präventiv an Frauen heranzutreten. Kenntnisse und Methoden für die ...

»
Birgit Heimbach

Das beim Rauchen entstehende Kohlenmonoxid hat erhebliche negative Effekte auf die Sauerstoffversorgung im Körper. Anne Wilkening, Fachreferentin für Gesundheit und Suchtprävention, gab Hebammen auf der 32. Dermatologischen ...

»
Karl-Heinz Florenz

Was sich in den 1930er und 40er Jahren auf der ganzen Welt als schick etablierte, zunehmend auch unter Frauen, gilt heute als hochgradige Gesundheitsgefährdung: das Rauchen. Trotz aller Kampagnen sind Jugendliche immer noch ...

»
Christa Rustler | Sabine Scheifhacken | Dr. Anna Renz

Das Bundesgesundheitsministerium fördert mehrere Modellprojekte, um in Kliniken Rauchstopp-Angebote einzuführen. Das Programm „rauchfrei PLUS“ wird umgesetzt vom Deutschen Netz Rauchfreier Krankenhäuser & Gesundheitseinrichtungen ...

»

Schwangerschaft

Dr. Helmut Jäger

Im Herbst vergangenen Jahres äußerte sich der Autor und Arzt bereits zur Influenzaimpfung (siehe auch DHZ 9/2013, Seite 42–46). Inzwischen sind weitere Studien, auch aus dem Bereich der Neurobiologie hinzugekommen, die das Abwägen ...

»

Geburt

Stefanie Hertel

Sie hat beides erlebt – eine Entbindung durch einen geplanten Kaiserschnitt und eine Geburt aus eigener Kraft. Wie heilsam der bewusste Weg sein kann – von einer angstgesteuerten Entscheidung zu einer freien Wahl – wird durch die ...

Leseprobe

1. Lebensjahr

Birgit Heimbach

Dass Kinder in Deutschland so oft körperlich misshandelt werden und die Täter meist ungestraft davonkommen, treibt Prof. Michael Tsokos in die Öffentlichkeit. Der Leiter des Instituts für Rechtsmedizin an der Berliner Charité ...

»

Beruf & Praxis

Beate Switala

In der Schwangerenbegleitung, bei der Geburt und im Wochenbett begegnen Hebammen oft psychogenen Problemen. Es ist hilfreich zu wissen, wie das Gehirn als Schaltstelle zwischen Körper und Geist funktioniert, um psychosomatische ...

»

Recht

Katja Baumgarten

Ende Juni äußert sich nach fast zwei Jahren Schwurgerichtsprozess am Landgericht Dortmund zum ersten Mal die Angeklagte: Die Hebamme und Ärztin schildert ausführlich ihre Erinnerungen. Ein Kind war aus Beckenendlage leblos zur ...

»

Ausbildung & Studium

Rachel Langer | Karoline Luckhardt | Juliane Schram

Gibt es einen Zusammenhang zwischen dem Alter der Gebärenden und der Interventionshäufigkeit? Dieser Frage gingen einige Hebammenschülerinnen aus dem Vinzenz Pallotti Hospital in Bensberg nach. Ihre Ergebnisse präsentierten sie ...

»

Kultur

Katrin Stender

Seit September läuft im Kino ein Film, in dem eine Hebamme die Hauptrolle spielt. Zu sehen ist Katja Riemann als Rosa. Ein Film über das Leben: Anfang und Ende, Liebe, Schmerz und Abschied. Traurig und tröstend zugleich ist das, ...

»
5. DHZCongress