DHZ 03/2010

Ausgabe 03/2010

Lesen Sie im Titelthema „Wochenbett“ über Pathologien nach der Geburt • Wochenbett nach Kaiserschnitt das Qualitätssiegel Wochenbettbetreuung. Im zweiten Heftteil über ein berufsübergreifendes Management der neonatalen Gelbsucht • den 22-Wochen-Ultraschall • Hormone im Wasser u.v.m.

Editorial

Dr. Angelica Ensel

Als ich vor Jahren die Helgoländer Hebamme vertrat, war ich beeindruckt, wie unterschiedlich im Vergleich zur Großstadt dort manche Traditionen rund um die Geburt gelebt wurden. Während die Frauen in Hamburg Probleme hatten, sich ...

»

Thema: Wochenbett

Eva Maria Chrzonsz

Eva-Maria Chrzonsz plädiert für eine Rehabilitierung des Wochenbettes. Mütter und ihre Familien brauchen gute Startbedingungen. Dazu kann die Hebamme einen großen Beitrag leisten, wenn sie die ganze Familie auf die großen Umbrüche ...

»
Dr. Regina Rasenack

Das physiologische Wochenbett schließt Wundheilung, Rückbildung, das In-Gang-kommen der Laktation und das Kennenlernen von Mutter und Kind ein. Als typische Komplikationen können Infektionen, Wundheilungsprobleme, ...

»
Isolde Brandstädter

Besondere Unterstützung benötigen eine Frau und ihre Familie nach einer Sectio, sei sie nun geplant oder nicht. Bonding, Milcheinschuss und Stillbeginn, Rückbildung sowie emotionales Befinden sind nach einem Kaiserschnitt in der ...

»
Ingeborg Stadelmann

Nach der Geburt können viele Frauen die körperlichen und seelischen Umstellungen mit sanfter Hilfe besser bewältigen. Ein umfangreiches Repertoire aus der Naturheilkunde steht zur Verfügung. Gut zu wissen, welches Mittel jeweils ...

»
Martina Eirich

Ein Plädoyer: Hebammen sollten das von vielen sträflich vernachlässigte Wochenbett als wichtiges Arbeitsfeld begreifen, um den Frauen nachhaltig Sicherheit und Halt in einer Zeit des Umbruchs zu geben. Eine Studie belegt ...

»
Gabriele Stenz

Gabriele Stenz begründet die Notwendigkeit eines Qualitätssiegels für die Wochenbettbetreuung und beschreibt die Entwicklung dieses Projekts seit seiner Einführung 2007 in Niedersachsen. Sie sieht ein großes Potenzial, das sowohl ...

»
Frauke Lippens

Das Wochenbett dient bei allen Unsicherheiten, Aufregungen und Strapazen der körperlichen Erholung. Eine einfache Bauchmassage kann in dieser Zeit für Wohlbefinden und tiefe Entspannung sorgen – manche Frauen schlafen danach tief ...

»
Karin Bergstermann

Karin Bergstermann zeichnet das Wochenbett als Ort des Bondings von den 30er Jahren des 19. Jahrhunderts bis heute nach. Es spricht für sich, dass Liebe und Intuition oftmals stärker waren als das, was Ratgeber empfahlen.

»

1. Lebensjahr

Elke Mattern

Elke Mattern fordert ein berufsübergreifendes Management, um Fällen schwerer Neugeborenengelbsucht vorzubeugen. Studien belegen, dass die Risiken oftmals nicht erkannt werden – gerade bei frühen Entlassungen aus dem Krankenhaus ...

»

Beruf & Praxis

Dr. Michael Entezami

Dr. Michael Entezami erläutert Möglichkeiten und Grenzen der Zweittrimesterdiagnostik. Was müssen UntersucherInnen beachten, um Neuralrohrdefekte sowie Fehlbildungen an Herz und Nieren zu erkennen? Welche Belastungen der ...

»

Medizin & Wissenschaft

Marianne Wesche

Die Hormone der Anti-Baby-Pille und hormonell wirksame Substanzen aus Industriechemikalien gelangen über Kläranlagen in den Wasserkreislauf. Die Folge ist, dass die Konzentrationen dieser Stoffe in vielen Gewässern so hoch sind, ...

»
Katja Baumgarten

Katja Baumgarten fragt im dritten Teil des Gesprächs Magdalene Weiß nach der Zukunft der Hebammenarbeit. Die ehemalige Präsidentin des Hebammenverbandes hält es für notwendig, dass die Kolleginnen ihr Handwerk zeitgemäß ...

»

Politik & Gesellschaft

Marianne Wesche

Ein Urteil des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte stärkt die Rechte lediger Väter. Gegen den Willen der Mütter hatten Väter in Deutschland bislang keine Chance auf ein Sorgerecht für ihre unehelichen Kinder. Das ...

»

Recht

Dr. Sebastian Almer

Dr. Sebastian Almer verdeutlicht an einem beispielhaften Fall aus seiner Anwaltspraxis, wie wichtig Aufklärung und Dokumentation für Hausgeburten sind. Wann, worüber und mit welchen Belegen sollten Hebammen die Schwangeren ...

»
5. DHZCongress