DHZ 03/2011

Kundenorientierung: "Das Salz in der Suppe"

Immer noch zeigen Hebammen wenig Interesse an gezielten Marketingaktivitäten. Liegt das daran, dass für die Angestellten der Arbeitgeber das Marketing mit übernimmt und die Freiberuflichen keine Kapazitäten dafür haben? Oder glauben wir, es nicht zu brauchen, weil alles gut ist, so wie es ist? Christiane Münkwitz
Dieser Artikel ist nur als komplette ePaper-Ausgabe der DHZ erhältlich!

ePaper der DHZ 03/2011 jetzt kaufen!

Ich bin Abo-Plus-Leserin und lese das ePaper kostenfrei.

Ich bin Abonnentin der DHZ und erhalte die ePaper-Ausgabe zu einem vergünstigten Preis.

Upgrade Abo+

Jetzt das Print-Abo in ein Abo+ umwandeln und alle Vorteile der ePaper-Ausgabe und des Online-Archivs nutzen.

Aktions-Abo DHZ
Aktuelle Ausgabe der Deutschen Hebammen Zeitschrift