DHZ 09/2017
Interview mit Sandra Runge und Regine Knobloch

"Nicht unter Druck setzen lassen"

Wie geplante Alleingeburten juristisch zu beurteilen sind, ist nicht leicht zu klären. Welche Rechte und Pflichten haben Hebammen gegenüber den Frauen, die sich für eine unassistierte Geburt entscheiden? Was geschieht im Schadensfall? Eine Juristin sowie eine Hebamme und Sachverständige geben Ratschläge auf Basis der Gesetzeslage und der wenigen bekannten Fälle. Peggy Seehafer

Um diesen Artikel vollständig kostenlos lesen zu können, benötigen Sie das AboPlus. Alternativ können Sie diesen Artikel auch als Einzelartikel kaufen. Als AbonnentIn eines herkömmlichen Abos bezahlen Sie den reduzierten Preis von 1,25 Euro pro Artikel. Nicht-AbonnentInnen bezahlen für einen Artikel 3,90 Euro.

Ich bin Abo-Plus-Leserin und lese den Artikel kostenfrei.

Ich bin Abonnentin der DHZ und lese den Artikel zu einem vergünstigten Preis

Registrierung für neue Kunden

Um Artikel kaufen zu können benötigen Sie ein Benutzerkonto. Wenn Sie in unserem Shop ein Benutzerkonto einrichten, werden Sie schneller durch den Bestellvorgang geführt.

Benutzerkonto anlegen

Ich möchte den Artikel kaufen.

Upgrade Abo+

Jetzt das Print-Abo in ein Abo+ umwandeln und alle Vorteile der ePaper-Ausgabe und des Online-Archivs nutzen.