DHZ 10/2017

Aktenschatz geschreddert

Eine Soziologin und eine Historikerin erzählen einen wahren Wissenschaftskrimi: Sie hatten sechs Jahre lang darum gekämpft, die Akten der Hebammenschule und Landesfrauenklinik Hannover für Forschung und Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Am Ende wurden über 100 Jahre Frauen- und Hebammengeschichte vernichtet. Verantwortliche gibt es nicht. Alles ein Versehen? Dr. phil. Marion Schumann, Wiebke Lisner

Um diesen Artikel vollständig kostenlos lesen zu können, benötigen Sie das AboPlus. Alternativ können Sie diesen Artikel auch als Einzelartikel kaufen. Als AbonnentIn eines herkömmlichen Abos bezahlen Sie den reduzierten Preis von 1,25 Euro pro Artikel. Nicht-AbonnentInnen bezahlen für einen Artikel 3,90 Euro.

Ich bin Abo-Plus-Leserin und lese den Artikel kostenfrei.

Ich bin Abonnentin der DHZ und lese den Artikel zu einem vergünstigten Preis

Registrierung für neue Kunden

Um Artikel kaufen zu können benötigen Sie ein Benutzerkonto. Wenn Sie in unserem Shop ein Benutzerkonto einrichten, werden Sie schneller durch den Bestellvorgang geführt.

Benutzerkonto anlegen

Ich möchte den Artikel kaufen.

Upgrade Abo+

Jetzt das Print-Abo in ein Abo+ umwandeln und alle Vorteile der ePaper-Ausgabe und des Online-Archivs nutzen.