Michaela Michel-Schuldt

MSc Midwifery und Doktorandin an der University of Technology Sydney und der University of Dundee, widmet sich in ihrer Doktorarbeit der hebammengeleiteten Betreuung in Ländern mit niedrigen und mittleren Einkommen. Sie arbeitete ab 2005 in der Entwicklungszusammenarbeit. Seit 2012 war sie für den United Nations Population Fund als Hebammenexpertin in Bangladesch und Genf tätig. Aktuell arbeitet sie an einem Report zur Hebammenversorgung für die Region Süd-Ost Afrika.

Quelle: DHZ 6/2017

Veröffentlichungen/Vorträge im Elwin Staude Verlag

5. DHZCongress