DHZ 08/2009

Maria Lassnig: Poetische Phänomene des Leibes

Maria Lassnig wurde dafür berühmt, Körperempfindungen zu malen. Anlässlich ihres 90. Geburtstags gab es zwei Ausstellungen, auch mit Zeichnungen rund um das Thema Familie. Frei improvisierend reduziert sie auf ihnen das Körperliche so weit wie möglich. Frappierend, wie sie dabei das Potenzial eines embryonalen Leibes ausschöpft. Birgit Heimbach
Dieser Artikel ist nur als komplette ePaper-Ausgabe der DHZ erhältlich!

ePaper der DHZ 08/2009 jetzt kaufen!

Ich bin Abo-Plus-Leserin und lese das ePaper kostenfrei.

Ich bin Abonnentin der DHZ und erhalte die ePaper-Ausgabe zu einem vergünstigten Preis.

Upgrade Abo+

Jetzt das Print-Abo in ein Abo+ umwandeln und alle Vorteile der ePaper-Ausgabe und des Online-Archivs nutzen.

Aktions-Abo DHZ
Aktuelle Ausgabe der Deutschen Hebammen Zeitschrift