DHZ 10/2016

Ausgabe 10/2016

Lesen Sie im Titelthema „Stillen“ über Last und Lust des Stillens und eine individuelle Stillentscheidung • Frauenmilch als Handelsware • Stillen am Arbeitsplatz • Mütter und Mediennutzung.

Im zweiten Heftteil über Schwangerschaft mit Glasknochenkrankheit • den Eröffnungsvortrags des 3. DHZCongress zur freien Wahl des Geburtsortes • Abrechnungsbetrug • Gestaltung im Geburtshaus Terra Alta in der Schweiz.

Inhalt

Einwurf

Christine Finke

„Kinder brauchen Zeit mit ihren Eltern", das klingt wie ein Allgemeinplatz. Umso bemerkenswerter, dass sich solche Sätze in der neuen Bertelsmann-Studie „Alleinerziehende unter Druck" finden, ebenso wie die Feststellung, dass ...

»

Editorial

Stillen: Ihr Körper, Ihre Entscheidung und Ihre Verantwortung
Peggy Seehafer

Wenn Stillen das Recht jeder Mutter ist, ist es dann auch ihre Pflicht? Bieten wir Hebammen Stillen im Rahmen einer informierten Entscheidung als Option an? Oder setzen wir es voraus, so wie die Tatsache, dass die Frau die ...

»

Thema: Stillen

Tara Franke

Jede Frau kann stillen, doch nicht jede möchte es. Auf vielen Frauen lastet ein großer Druck, sich damit als „gute“ Mutter zu beweisen. Doch auch die Entscheidung, ob sie stillen wollen oder nicht, sollten sie informiert und immer ...

»
Gillian Weaver

Frauenmilch ist nicht nur für das eigene Baby die optimale Nahrung, sondern auch für die Neugeborenen von Müttern, die selbst (noch) nicht ausreichend Milch produzieren. Ursprünglich wurde die überschüssige Muttermilch ganz ...

»
Barbara Broers

Muttermilch ist sowohl Nahrungsmittel als auch Medikament, beispielsweise für die Versorgung von sehr kleinen Frühgeborenen. In Polen gibt es heute sechs Muttermilchbanken, weitere werden folgen. Eine Bestandsaufnahme.

»
Dr. med. Judith Lorenz

Dass Stillen vielfältige Vorteile für Mutter und Kind mit sich bringt, ist wissenschaftlich hinreichend belegt. Aber wie sieht es aus, wenn die stillende Mutter raucht? Bis zu welcher täglichen Zigarettenmenge überwiegen die ...

»
Regine Gresens

Als Grund für frühzeitiges Abstillen nennen Mütter nach Stillschwierigkeiten häufig eine Unvereinbarkeit des Stillens mit der Erwerbstätigkeit. Viele stillende Frauen und ihre Arbeitgeber wissen einfach nicht, welche Regelungen ...

»
Peggy Seehafer

Das Thema Stillen findet in der Forschung weltweit Beachtung. Hier ein Blick auf zwei Aspekte

des Stillens, die die tägliche Hebammenarbeit berühren.

»
Anne Mette Bach

Der Mangel an Hebammen in Deutschland wird

auch in der Wochenbettbetreuung immer spürbarer.

Mit welchen Modellen kann trotzdem angemessen für die Frauen gesorgt werden? Ist das erfolgreiche Stillen in Gefahr, wenn kein ...

»
Anja Constance Gaca

Mit den modernen Medien können sich frischgebackene Mütter einerseits mit der ganzen Welt austauschen. Anderseits äußern Hebammen viele Bedenken, dass das ungestörte Bonding als Voraussetzung für gutes Stillen gestört werde. Das ...

Leseprobe

Schwangerschaft

Dr. Ralph Kästner | Till Kaltofen | Prof. Dr. med. Sven Mahner

Ein Fallbericht aus der Universitätsfrauenklinik der Ludwig-Maximilians-Universität in München über die Betreuung einer Schwangeren mit der sogenannten Glasknochenkrankheit.

»

Beruf & Praxis

Katja Baumgarten

Die freie Wahl des Geburtsorts ist nicht der Normalfall, sondern

eine Utopie. Warum eigentlich? In ihrem Eröffnungsvortrag auf dem 3. DHZCongress Anfang September beschreibt eine Hebamme und Mutter ihren jahrzentelangen Einsatz ...

»

Recht

Prof. Dr. med. Giovanni Maio

Es gibt keine Phase des Lebens, in der es so entscheidend ist, sich nicht alleingelassen zu fühlen wie in der Schwangerschaft und beim Gebären. Die Begleitung kann nur dann gelingen, wenn es der Hebamme strukturell ermöglicht ...

»
Matthias Diefenbacher

Einmal ist keinmal? Das gilt nicht für den Abrechnungsbetrug. Täuscht eine Hebamme die abrechnende Krankenkasse bewusst und rechnet mehr Leistungen ab, als sie tatsächlich durchgeführt hat, kann sie ihre Berufserlaubnis verlieren ...

»

Weiterbildung & Kongresse

Birgit Heimbach

Perspektivwechsel: Diesmal stand auf dem 3. DHZCongress die Stimme der Frau im Mittelpunkt des Interesses. Praxisnahe Vorträge und Mutmachbeispiele verzahnten sich zu einem großen Leitbild für die Hebammenkunst. Auch in ...

Leseprobe

Raum & Design

Renate Ruckstuhl-Meier

Gebimmel von Kuhglocken und prächtige Sicht auf den Sempachersee in der Zentralschweiz gehören zum Geburtshaus Terra Alta. Im Frühjahr haben die Hebammen sein zehnjähriges Jubiläum gefeiert und sich selbst ein großes Geschenk ...

»