DHZ 04/2012
Britische Studie zur Wahl des Geburtsortes

Gute Ergebnisse für Hausgeburten nicht verwässern

Befürworter und Gegner von Hausgeburten argumentieren mit den Ergebnissen ein und derselben neuen groß angelegten Studie zum Geburtsort, der englischen Birthplace-Studie. Sie liefert eine Fülle von wichtigen Ergebnissen zum Thema Hausgeburt und Geburtshausgeburt. Für eine sachliche Diskussion sind die erhobenen Daten und die Schlussfolgerungen der AutorInnen aus der National Perinatal Epidemiology Unit der Universität Oxford, darunter auch Hebammenforscherinnen, genauer zu hinterfragen. Dr. rer. medic. Christine Loytved
Dieser Artikel ist nur als komplette ePaper-Ausgabe der DHZ erhältlich!

ePaper der DHZ 04/2012 jetzt kaufen!

Ich bin Abo-Plus-Leserin und lese das ePaper kostenfrei.

Ich bin Abonnentin der DHZ und erhalte die ePaper-Ausgabe zu einem vergünstigten Preis.

Upgrade Abo+

Jetzt das Print-Abo in ein Abo+ umwandeln und alle Vorteile der ePaper-Ausgabe und des Online-Archivs nutzen.

5. DHZCongress