DHZ 08/2014
2. DHZCongress in Hannover

Hebammenkunst – das Wissen nutzen

Ende Juni strömten zum zweiten Mal knapp 800 Hebammen nach Hannover, um sich an zwei intensiven Tagen inspirieren zu lassen durch Vorträge, Mutmachbeispiele und eine umfangreiche Posterpräsentation. Die derzeitige Existenzgefährdung des Hebammenberufes war spürbar. Und doch überwog der Enthusiasmus für die tägliche Arbeit am Lebensanfang. „Denn es ist nicht egal, wie wir geboren werden“, zitierte sich der französische Geburtshelfer Michel Odent selbst, der in einem bewegenden Vortrag auf die zukunftsweisende Rolle einer Geburt hinwies. Elisabeth Niederstucke

Um diesen Artikel vollständig kostenlos lesen zu können, benötigen Sie das AboPlus. Alternativ können Sie diesen Artikel auch als Einzelartikel kaufen. Als AbonnentIn eines herkömmlichen Abos bezahlen Sie den reduzierten Preis von 1,25 Euro pro Artikel. Nicht-AbonnentInnen bezahlen für einen Artikel 3,90 Euro.

Ich bin Abo-Plus-Leserin und lese den Artikel kostenfrei.

Ich bin Abonnentin der DHZ und lese den Artikel zu einem vergünstigten Preis

Registrierung für neue Kunden

Um Artikel kaufen zu können benötigen Sie ein Benutzerkonto. Wenn Sie in unserem Shop ein Benutzerkonto einrichten, werden Sie schneller durch den Bestellvorgang geführt.

Benutzerkonto anlegen

Ich möchte den Artikel kaufen.

Upgrade Abo+

Jetzt das Print-Abo in ein Abo+ umwandeln und alle Vorteile der ePaper-Ausgabe und des Online-Archivs nutzen.