DHZ 09/2014
Berufshaftpflichtversicherung

„Der Klapperstorch bringt keine Lösung …“

Durch die Kündigung der Haftpflichtversicherung seitens der Versicherer fühlen sich viele Hebammen existenziell bedroht. Werdende Mütter stellen sich die Frage, ob sie zukünftig Hebammen für die Schwangerenvorsorge, Geburt und im Wochenbett finden werden. Wo sehen Frauen, Hebammen, ExpertInnen und die Gesellschaft Lösungen für das Problem? Eine Studienarbeit an der Hochschule Osnabrück im Bereich Hebammenwissenschaften hat sich dieser Frage angenommen. Nina Knape, Victoria Herrmann, Carolin Liehr, Silke Noltemeyer, Gitta Scholz, Elsbe Stoltenberg

Um diesen Artikel vollständig kostenlos lesen zu können, benötigen Sie das AboPlus. Alternativ können Sie diesen Artikel auch als Einzelartikel kaufen. Als AbonnentIn eines herkömmlichen Abos bezahlen Sie den reduzierten Preis von 1,25 Euro pro Artikel. Nicht-AbonnentInnen bezahlen für einen Artikel 3,90 Euro.

Ich bin Abo-Plus-Leserin und lese den Artikel kostenfrei.

Ich bin Abonnentin der DHZ und lese den Artikel zu einem vergünstigten Preis

Registrierung für neue Kunden

Um Artikel kaufen zu können benötigen Sie ein Benutzerkonto. Wenn Sie in unserem Shop ein Benutzerkonto einrichten, werden Sie schneller durch den Bestellvorgang geführt.

Benutzerkonto anlegen

Ich möchte den Artikel kaufen.

Upgrade Abo+

Jetzt das Print-Abo in ein Abo+ umwandeln und alle Vorteile der ePaper-Ausgabe und des Online-Archivs nutzen.