DHZ 07/2020

Der Wandel ist unausweichlich

Fachkräftemangel, unkalkulierbare Haftungsrisiken, Konkurrenz zwischen Hebammen und ÄrztInnen, schlechte Arbeitsbedingungen und nicht immer die beste Versorgung für Frauen, Kinder und Familien – die Geburtshilfe steht vor großen Herausforderungen. Für ihre gemeinsamen Ziele müssen alle Beteiligten zusammen einstehen. Teil 1: der Status quo der Versorgungssituation aus der Perspektive eines Chefarztes und weiterer PraktikerInnen der Geburtshilfe. Priv.-Doz. Dr. Holger Maul, Prof. Dr. med. Ioannis Kyvernitakis, Dr. med. Manja Quente, Dr. med. Michael König, Dr. med. Tynker Steckel, Dr. med. Malaika Enodien, Dr. med. Tamina Rawnaq-Möllers, Prof. Dr. med. Richard Berger

Um diesen Artikel kostenlos lesen zu können, benötigen Sie das AboPlus.

Upgrade Abo+

Jetzt das Print-Abo in ein Abo+ umwandeln und alle Vorteile der ePaper-Ausgabe und des Online-Archivs nutzen.