WHO-Recommendations

Zu viele Wehenmittel, zu viele unnötige geburtshilfliche Interventionen

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat den Trend zu immer mehr medizinischen Interventionen während der Geburt kritisiert. In vielen Fällen sei das überflüssig und könne Mutter oder Kind...

»

Fall-Kontroll-Studie

Die Zunahme von Autismus-Spektrum-Störungen (ASD), die in den USA mittlerweile bei einem von 68 Kindern diagnostiziert werden, hat zu der Frage...»

Bundesministerium für Gesundheit

Anfang Januar wurde das neue Frauennetzwerk „Women in Global Health – Germany“ in Berlin vorgestellt. Es soll Frauen in...»

Arbeitskreis Frauengesundheit in Medizin, Psychotherapie und Gesellschaft

Die Fachgruppe Hebammen im Arbeitskreis Frauengesundheit in Medizin, Psychotherapie und Gesellschaft (AKF) hat einen Forderungskatalog an gesundheitspolitische...»

Neujahrsgespräche

Eine Blitzumfrage der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e.V. (DGGG) im November 2017 an geburtshilflichen Kliniken ergab, dass...»

Perinatale Palliativpflege

Am Zentrum für Fetal Diagnosis and Treatment des Children's Hospital of Philadelphia, USA, denken die Mitarbeiterinnen des Hauses über eine...»

Sachsen-Anhalt

Immer mehr Menschen setzen bei einem unerfüllten Kinderwunsch auf die Reproduktionsmedizin. Die Kliniken in Sachsen-Anhalt verzeichnen eine steigende...»

Nordrhein-Westfalen

Damit die aktuelle Situation der Hebammenversorgung in Nordrhein-Westfalen mit Zahlen belegt werden kann, ist seit dem 1. Februar die Hebammenbefragung im...»